Öffnungszeiten:


Fr bis So 13.30 bis 17.30 Uhr

Eintritt:


3,- EUR / ermäßigt 2,- EUR
einschl. Heimatmuseum mit
Kunst und Kultur der Region
Schüler haben freien Eintritt

Museum im Kornhaus


Städtisches Museum Bad Waldsee

Neuerwerbungen

 
Neuerwerbungen 2021

Der Museums- und Heimatverein konnte kürzlich unter Vermittlung und Mithilfe von Hans Grimm für das Museum im Kornhaus ein lokalgeschichtlich wichtiges Bild eines einheimischen Künstlers erwerben.

Es handelt sich um die sog. „Goldene Hochzeit“, 1844 gemalt von Alois Bieger (1807 – 1872), einem Sohn des Jubelpaares. Mit dem in Waldsee geborenen Pfarrer Bieger hat sich bereits 2001 Hildegard Rummel ausführlich in einem Artikel für die Kurzeitung befasst.

files/kornhaus/grafik/Alois Bieger Goldene Hochzeit.png

 Alois Bieger war nach seiner Priesterweihe 1833 in verschiedenen Orten vorwiegend im Oberland tätig.Das Ölgemälde auf Leinwand ist ungewöhnlich groß, es ist ohne Zierrahmen ca. 80 cm hoch und 130 cm breit. Dargestellt ist die gesamte Familie Bieger gegen Westen auf der Wiese am Stadtsee. Im Hintergrund sieht man die Silhouette von Waldsee. An einem langen Tisch sitzen in der Mitte das Jubelpaar, Franz Josef Bieger, Rotgerber in Waldsee und seine Frau Maria, geb. Meister. Sie wohnten auf der Hochstatt im Haus Nr. 84, dem heutigen Haus Munding/Café am Markt. Das Ehepaar hatte insgesamt neun Kinder, die alle abgebildet sind. Sieben Söhne und zwei Töchter. Der weißhaarige Vater sitzt in Festtracht am Tisch in einer Weste mit silbernen Knöpfen, seine Frau daneben trägt dunkle bzw. schwarzer Festtagstracht mit Schürze und eine goldene Waldseer Radhaube. Bei den drei Brüdern links im Bild, ist der mittlere Pfarrer Alois, der direkt den Betrachter anschaut.
Die Inschrift auf dem Blumenbouquet zeigt eine Signatur, sie lautet: „Die Jubel:Feier seiner Eltern 1843. 21.September in Waldsee“. Beim Übertrag des Datums ist dem Maler ein Fehler unterlaufen, die Jahreszahl müsste „1844“ lauten. Die Hochzeit von Josef Bieger und Maria Meister fand am 21. Januar 1794 statt. Es ist durchaus legitim, ein Fest nachzufeiern und in die wärmere Jahreszeit zu verlegen, doch es wäre unüblich, ein Fest Monate vorher zu begehen. (Ausführlicher Bericht siehe Amtsblatt der Stadt Bad Waldsee vom 25.02.2021 - Nr. 8)
 
Details

 

files/kornhaus/grafik/Alois Bieger Detail Goldene Hochzeit Eltern.png

 

 
files/kornhaus/grafik/Alois Bieger Detail Goldene Hochzeit Brueder.png
 
Abschließend eine Bitte an alle Waldseer: wenn Sie etwas Altes, Ererbtes besitzen, dessen Wert Sie nicht kennen oder wenn Sie nicht wissen, was es sein könnte: zeigen Sie es den Mitarbeitern von Stadtarchiv oder Museum, damit wichtige Zeitzeugnisse in der Stadt gehalten werden können.
 
Weitere Werke von Alois Bieger im Bestand des Museums im Kornhaus:

files/kornhaus/grafik/Alois Bieger Stadtansicht Waldsee.jpg

Stadtansicht von Waldsee 1828

                                         files/kornhaus/grafik/Alois Bieger Madonna farbig.JPG  Madonna

 

Neuerwerbungen 2020
 
der Museums und Heimatverein konnte seine Sammlungen um ein Meisterwerk des Waldseer Malers Alois Lang erweitern. Das Gemälde, die Ankleidung einer jungen, vornehmen Frau vor einem Fenster mit Blick auf den Teil einer Häuserfassade des Canal Grande in Venedig, ist datiert und signiert mit „L. Lang, Rom 1845“. Dieses Bild ist für das Museum im Kornhaus besonders wertvoll, da sich in seinem Bestand mit der „Einkleidung einer Nonne“ seit Jahren ein ähnliches Gemälde des selben Malers befindet, ebenfalls datiert und signiert mit „L. Lang, Rom 1845“.
 
files/kornhaus/sonderausstellungen/Bilder1/Alois Lang Einkleidung Braut.png
Neuerwerbung
 
 
files/kornhaus/sonderausstellungen/Bilder1/Alois Lang Einkleidung Nonne.png
Bestand
 
Der Museums- und Heimatverein geht davon aus, dass es sich hierbei um ursprünglich zusammengehörige Werke des Malers Alois Lang handelt, was den Erwerb als besonders glücklich erscheinen lässt. Langs Genreszenen trafen den Geschmack seiner Zeit, zudem sind sie gekonnt gemalt, auch ein damaliger Berichterstatter meint: „Er ist Meister der Form und Farbe und in der Behandlung des Lichts.“ Bemerkenswert ist ebenfalls Louis Langs Raffinesse in der Wiedergabe von Stoffen und Schmuck. Später werden die beiden Darstellungen als „weltliche Braut“ und „klösterliche Braut“ bezeichnet.
Der Museums- und Heimat-verein Bad Waldsee ist stolz, mit dem Erwerb dieses Gemäldes einen heimischen Künstler aus vergangener Zeit ehren zu können. Nun hängen beide Bilder, quasi nach Waldsee heimgekehrt, wieder vereint nebeneinander im Museum im Kornhaus und warten darauf, baldmöglichst von interessierten Besuchern betrachtet werden zu können.
 
 
 
Des weiteren wurden dem Museums- und Heimatverein Miniaturen übergeben. Sie stammen aus einem Nachlass.
Die Miniaturen zeigen Waldseer Bürger und Bürgerinnen aus dem 19. Jahrhundert. Gemalt wurden sie vermutlich von Joh. Nepomuk Lang, einem Bruder von Alois Lang.
 
files/kornhaus/grafik/Miniaturen Nepomuk Lang Ehepaar Grimm.jpg
Chirurg Grimm mit Frau geb. Christ             
 
    
files/kornhaus/grafik/Miniaturen Nepomuk Lang Ehepaar Wiedenbach.jpg
 
Kaufmann Ignaz Wiedenbach mit Frau geb. Grimm